High-Protein und Fastfood

High-Protein und Fastfood - geht das?

Der wohl erfolgreichste Trend in Sachen Fitness-Ernährung der letzten Jahre ist wohl die Low Carb Ernährung. Wie diese Art zu essen funktioniert, was sie mit High Protein zu tun hat und wie sie auch  für Fast Food Liebhaber zu meistern ist, klären wir in diesem Artikel.

Was ist eigentlich Low Carb?

Low Carb lässt sich ganz simpel mit „wenig Kohlenhydrate“ übersetzen. Dieser Ernährungstrend wurde vor allem von Dr. Atkins in den siebziger Jahren angestoßen, als man noch davon überzeugt war, den Übeltäter für Übergewicht allein in Fetten zu sehen. Dr. Atkins befreite seinen Speiseplan radikal von Kohlenhydraten, die anderen beiden Hauptnährstoffgruppen Fette und Proteine blieben. Für Atkins war diese Veränderung ein voller Erfolg – die Atkins-Diät war geboren.

Heute differenziert man die von Atkins beschriebene Ernährung und baut größere Mengen Kohlenhydrate in den Ernährungsplan, denn schließlich haben alle Nährstoffgruppen ihre Aufgabe für den Körper: Kohlenhydrate sind für die Energiezufuhr nicht nur von Muskeln, sondern auch vom Gehirn essentiell. Belastend für Fitness und Figur werden Kohlenhydrate dann, wenn sie in zu großen Mengen verzehrt werden.

 

Wo stecken Kohlenhydrate drin?

Stärke und Zucker gehören zur Gruppe der Kohlenhydrate und sind in großen Mengen in Getreide und Getreideprodukten wie Backwaren, Kartoffeln und natürlich in Zuckerhaltigen Lebensmitteln wie Limonaden oder Süßigkeiten vorhanden. Auch viele Obstsorten wie etwa Trauben sind sehr zuckerhaltig. Wer sich also Kohlenhydratarm ernähren möchte, sollte diese Lebensmittel nur selten auf den Speiseplan lassen. Das dürfte vielen Deutschen schwerfallen, denn hierzulande liebt man Backwaren – im Jahr 2017 verspeiste jeder Deutsche durchschnittlich ganze 7,51 Kilo allein von feinem Gebäck

 

Ist Low Carb gleich High Protein?

Um den Anteil der Kohlenhydrate im Essen herunterzuschrauben, werden Pasta, Kartoffeln oder andere Sättigungsbeilagen mit vielen Kohlenhydraten durch sehr proteinhaltige Lebensmittel ersetzt. Das ist sinnvoll, denn bei einem nachhaltigen Ernährungsplan sollte man nicht hungern – und Proteine sind hervorragende Sattmacher ohne viele Kalorien!  Eine High-Protein-Diät ist damit nicht das gleiche wie eine Low-Carb-Diät, aber beide lassen sich hervorragend verbinden und werden deshalb oft im gleichen Atemzug genannt.

 

High-Protein – so geht‘s

Eine High-Protein-Diät kann außerdem noch einen anderen Zweck erfüllen, denn die hohe Zufuhr von Proteinen verhindert den Muskelabbau beim Abnehmen. So ist die High-Protein-Diät besonders für alle geeignet, die den Muskelaufbau vorantreiben wollen. Doch welche Lebensmittel sind nun besonders proteinreich? Viel Protein enthalten Fleisch und Fisch, sowie Quark, Joghurts und Eier. Wer sich pflanzlich ernährt, kann hervorragend auf Hülsenfrüchte, Kerne (wie etwa von Sonnenblumen oder Kürbissen), Saaten, Nüsse und Tofu  zurückgreifen.

 

High-Protein, Low-Carb und Fast-Food – so geht es zusammen!

Unser geliebtes Fast Food und eine Low-Carb-Ernährung  passen auf den ersten Blick nicht zueinander. Burger enthalten zwar Fleisch, das aber in einem Burger-Brötchen liegt, welches alles andere als Low Carb oder High Protein ist. Pizza ist da keine Ausnahme – mit viel Weizenmehl im Teig scheidet die Pizza für einen Low Carb Ernährungsplan eigentlich aus.

Wer trotz Diät nicht auf Pizza und Burger verzichten mag, kann ruhigen Gewissens auf unsere extra für diesen Ernährungsstil angepassten High-Protein-Produkte zurückgreifen. Bei diesen Produkten, Pizzateig, einem Fertigen Pizzaboden und Burger-Buns, wurde in erster Linie auf das klassische Weizenauszugsmehl verzichtet. Anstelle dessen sind die Produkte mit reinem Weizengluten, Sojamehl, Weizenvollkornmehl und Roggenmehl gebacken. Das Weizengluten wurde dabei verwendet, um die positiven Backeigenschaften vom Weizen zu nutzen – ohne die vielen Kohlenhydrate des Weizens ins Produkt zu bringen.

Als weitere besondere Zutaten sind Leinsaat, Sonnenblumenkerne und Sesam enthalten. Dem Pizzaboden sind außerdem noch 1% Chiasaat zugesetzt. Diese Zutaten garantieren den hohen Proteingehalt der Produkte.

Besonders geeignet sind unsere Produkte, wenn sie mit Proteinreichen Lebensmitteln kombiniert werden. So ist eine High-Protein-Pizza zum Beispiel mit Brokkoli und Hähnchen oder mit Lachs und Spinat ein toller, proteinreicher Sattmacher. Die Burger-Buns können mit Fleisch- oder Falafel-Patties bestückt und mit Quark, Hüttenkäse oder Humus verfeinert werden.