Falafel Burger

Falafel auf dem Vormarsch

In den letzten Jahren haben sich Falafel als feste Größe in Imbissbuden, Buffets und Mensen etabliert. Das liegt nicht nur am köstlichen Geschmack, sondern auch an der besonderen Beschaffenheit von Falafel. Wir erklären, was die Falafel so beliebt macht.

Falafel sind vor allem aus dem orientalischen Raum bekannt – wer gerne türkisch oder nahöstlich isst, wird ihr also schon oft begegnet sein. Der Ursprung der Falafel soll allerdings in Ägypten liegen.

 

Was sind Falafel genau?

Die Grundlage von Falafel sind Kichererbsen. Gewürzt werden die Bällchen aus Kichererbsen-Brei dann ganz typisch orientalisch – meist mit einer Menge Kreuzkümmel, Knoblauch, Petersilie, Salz und Pfeffer. Aus dem Brei, der aus den eingeweichten Kichererbsen und den Gewürzen entsteht, werden kleine Bällchen geformt, die dann in heißem Fett ausgebacken werden.

 

Wie werden Falafel serviert?

Falafel sind vielfältig einzusetzen! Mit Gemüse in einen Lahmacun oder ein dünnes Fladenbrot eingerollt, ergeben sie einen herzhaften Snack. Sie sind außerdem ein toller Begleiter zu Bulgur oder Couscous und eignen sich ebenfalls als Fingerfood. Auch ein Salat wird zum herzhaften Lunch, wenn er ein paar Falafel dabei hat! In die richtige Form gebracht, eignet sich der Falafel-Teig außerdem auch hervorragend als vegetarische Frikadelle oder als Burger-Patty.

 

Warum sind Falafel so beliebt?

Abgesehen davon, dass Falafel so vielfältig einzusetzen sind, macht sie vor allem der Inhalt aus. Natürlich schmecken sie hervorragend – aber durch ihre Zutaten sind sie auch echte Kraftpakete! Kichererbsen, die Basis der Falafel, bestehen nämlich zu ganzen 20 Prozent aus Proteinen! Auch ein hoher Eisen- sowie Kalzium-Gehalt machen die Kichererbsen so reichhaltig wie tierische Nahrungsmittel.

 

Falafel: Der Snack für Vegetarier und Veganer!

Und damit deckt sich auch gleich ein weiterer Grund für die Beliebtheit der Falafel auf: Sie sind der perfekte Snack für alle, die sich pflanzlich ernähren. Und der Trend in Richtung vegetarischer Ernährung reißt nicht ab! Dabei wünschen sich viele Vegetarier aber nicht Ersatzprodukte für Fleisch, sondern leckere und gesunde Kreationen aus Gemüse – so wie die Falafel eben.

 

Falafel bei Point of Food

Neben Pizza beschäftigen wir uns am liebsten mit Burgern. Schließlich sind Burger, wie die Pizza, unendlich vielfältig. Die beiden haben noch etwas gemein: Sie haben längst das Stigma des ungesunden Fastfoods abgeschüttelt und stehen auch in mittel- bis hochpreisigen Restaurants auf der Karte. Dementsprechend ist die Erwartungshaltung an Burger gestiegen: Mit pappigen Buns und ineinander zu einem Klumpen verschmolzenen Zutaten kann heute kaum noch ein Gast etwas anfangen, vielmehr sind frische und gesunde Zutaten gefragt. Außerdem lieben auch Flexitarier, Vegetarier und Veganer leckere Burger. Die Antwort auf diese Bedürfnisse ist ein Falafel-Patty – er vereint gesunden Ernährungsstil, außergewöhnlichen Geschmack und eine fleischlose Alternative! Unser Falafel-Patty ist nach seinem Vorbild aus Kichererbsen gemacht und damit sogar vegan. Für kulinarische Inspiration schauen Sie doch mal auf unserer Rezepte-Sammlung vorbei!