Black Food

Schwarzer Pizzateig - Teig im Blackfood-Trend

In den sozialen kommt man kaum noch an ihnen vorbei, den schwarzen Lebensmitteln. Unter dem Hashtag #blackfood findet der Foodie wirklich alles in der Farbe Schwarz: Vom Brot über Pasta bis zum Speiseeis (natürlich inklusive schwarzer Waffel) ist alles dabei. Doch wie wird das schwarze Essen gemacht?

Schwarzes Essen – ist das nicht ungesund?

Diese Frage ist berechtigt, denn schließlich erinnert schwarzes Essen an Verbranntes. Black Food wird allerdings mit schwarzen, natürlichen Stoffen wie Sepia, also Tintenfischtinte, oder Aktivkohle eingefärbt, um den Geschmack nicht zu verderben. Beides sind natürliche Farbstoffe, die keinesfalls ungesund sind – Aktivkohle kommt zum Beispiel auch in den aus der Apotheke bekannten Kohletabletten vor.  Außerdem gibt es einen Pflanzenfarbstoff, der Gemüse und Obst dunkel macht, wie zum Beispiel schwarze Bohnen oder Johannisbeeren.

 

Für wen ist der Trend?

Umgefärbte Lebensmittel sind nichts Neues – man verwendet Lebensmittelfarbe schon lange, um altbekanntes in neuer Optik erstrahlen zu lassen, oder um die natürliche Farbgebung eines Produktes aufzupeppen. In der Lebensmittelindustrie ist der Einsatz von Farbstoffen Gang und Gäbe. Schwarze Farbe bei hellen Lebensmitteln einzusetzen ist aber – abgesehen von Sepia-Pasta – ein neuer Trend. Der Trend kommt aus Asien kommt und wird dort mit Gesundheit assoziiert. In Asien sind schwarze Lebensmittel auch häufiger anzutreffen: Schwarze Bohnen wachsen dort ebenso natürlich wie schwarzer Reis und schwarze Algen. Hierzulande wird vor allem auf den Trend gesetzt, weil einfach spektakulär aussieht – ob ganz in schwarz oder gepaart mit bunten Lebensmitteln.

                                

Essen mit Gruselfaktor

Gerade an Halloween machen schwarze Gerichte ganz schön was her! Auf einem Buffet oder zu einer Themenwoche sehen schwarz eingefärbte Lebensmittel schön schaurig aus – vor allem neben dem Orange von Kürbissen! Deswegen bieten wir passend zum Halloween 2017 unseren Pizzateig auch in pechschwarz an – natürlich gefärbt mit Aktivkohle.